Wochenrückblick 11/17

Diese Woche gibt es gar nicht so viel zu erzählen. Ich hab so ziemlich jeden Tag damit gekämpft, meine beginnende Blasenentzündung in Kontrolle zu bekommen. Montag Arzt und ab da irgendwelche Goldwurzelkrautsachen und viel trinken und Cranberrysaft und noch mehr trinken. Es ging auf uns ab und irgendwie ist es immer noch nicht ganz weg. Körper, entscheide dich bitte!

Ansonsten war ich sehr viel arbeiten, im Theater und beim Filmfest, und es war anstrengend (dank der Krankheit) aber auch erfolgreich. Yay yay. Das schwierigste ist vorerst überstanden beim Filmfest. (Sagte sie und hatte keine Ahnung…)

Ich schaffte es auch endlich, meine Artikel alle fertig zu schreiben und abzuschicken und hoffe auch, sie kamen alle an, denn ich werde sehr nervös, wenn ich keine Follow-Up Mail bekomme. Einfach ein kurzes: alles ok! Reicht doch schon. Mimimi.

Ich habe es außerdem geschafft, endlich die 620 Seiten starke Alan Turing Biographie fertig zu lesen. Es war sehr interessant! Aber sehr lang. Und schwer. Aber es ist einfach ein sooo interessantes Thema! Kann ich nur jedem empfehlen. Dadurch bin ich kaum mit anderen Büchern voran gekommen, jedoch habe ich jetzt endlich ein neues anfangen können: „Passenger“. Steht in keiner Aossziation mit dem Film aber es hatte mich vorher schon sehr gereizt, weil es um Zeitreisen geht… Mal sehen was es so kann.

Ich saß auch mal wieder in mehreren Theaterstücken drin, zwei unbekannt, eines bekannt. „Gott wartet an der Haltestelle“ sah ich zum dritten Mal und es fegt mich emotional immer wieder weg. Eines der absolut besten Stücke dieser Spielzeit! Das einzige, was ich ohne Bedenken empfehlen kann. Es ist anders, es ist intim, es ist emotional, es ist nicht perfekt, aber es ist einfach toll. (Auch wenn ich das Ende beim dritten Mal immer noch nicht verstanden habe…). „Get up Stand up“ ist ein Schülerprojekt einer 9. Klasse. Ich finde es gut, was die Schüler da auf die Beine gestellt haben, dass sie alles selbst erarbeitet haben und dass sie sich trauen das alles auf der Bühne zu präsentieren. Großer Respekt. Mich stört aber einiges dabei: Es ist eine Art „Pseudo“ Protest. Sie schließen sich zu Gruppen zusammen, die ähnliche Interessen verfolgen und gegen etwas protestieren. Schön und gut, aber wer von denen verfolgt das weiter? Das ist Feminismus, Umweltschutz, mehr Taschengeld für Kids und Barrierefreies Dresden. Letzteres ist glaube ich, noch am ehesten das, was weiter verfolgt wird. Aber der Rest ist eher Pseudo. Da in der Klasse auch Kinder aus ganz unterschiedlichen Ländern mit dabei sind, kamen wir auch hier nicht am Flüchtlingsthema vorbei. (Gehört eben zum Spielzeit Motto) Allerdings wurde es komisch gelöst. Ich fand es etwas Fehl am Platz, es hat sich nicht in die anderen Themen eingefunden. War so gekünstelt gewollt.
Das dritte Stück war die Premiere von „Medea“. Ich kenne den Mythos nicht, sah nur „Medea.Stimmen“ eine Lesung bei uns im kleinen Haus. Ich war trotzdem gespannt. Leider hat mich auch dieses Stück nicht vom Hocker gerissen und reiht sich ein in die eher „mäh“en Stücke des großen Hauses in dieser Spielzeit. Bühnenbild und Musik war klasse, Schauspieler teilweise auch. Es gab Stellen die ich total doof fand (vor allem gegen Ende) weswegen diese mir das Stück versaut haben. Ich glaube eher nicht, dass ich es nochmal schaue, obwohl ich wirklich zwei drittel der Zeit vom Gegenteil überzeugt war. Schade! Aber mal wieder Sebastian Wendelin auf der Bühne zu sehen, war ganz toll.

Die Premierenfeier Samstag war dann auch ein kleines Highlight. Obwohl erst langweilig, dann doch interessant. Wenig bekannte Leute, und dann doch an jeder Ecke Hallo gesagt. Theater eben.

Der Samstag war auch geprägt von der Klausurtagung des GründerGartens. Wir trotteten bei Regen ins ImpactHub, welches seeeehr schick ist und direkt am Hauptbahnhof befindlich. Praktisch! Wir diskutierten über viele Themen für das neues Semester und planten einige tolle Sachen. Bin gespannt wie es da weiter geht.

Heute ist Sonntag und endlich kann ich den mal als „Gammel-Sonntag“ bezeichnen. Ja, ich hab den Geschirrspühler und die Waschmaschine angemacht, aber ich muss auch bis Ende der Woche meine Wohnung putzen, da meine Eltern kommen 😀 Aber ansonsten hab ich viel geschlafen, hol mir jetzt einen Dürüm und werde den Rest des Tages nur Lesen, Schlafen und Parade’s End weiter gucken. Schönen Sonntag!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.