Wochenrückblick 7/17

Ich komme einfach nicht dazu, andere Blogbeiträge zu schreiben. Aber sie stehen auf der To-Do-Liste! Gerade was gelesene Bücher angeht. Aber ich suche eh gerade wieder meinen Flow. Irgendwie muss ich mich mal wieder zusammenreissen.

Montag war ein sehr sehr anstrengender Tag, nachdem das Wochenende ja so unglaublich krass war. Der 13. Februar ist in Dresden ja eine Art Sondertag und wir hatten im Theater auch eine Menge Sondersachen geplant. Reden, Festakt, Oberbürgermeister redet mit Zeitzeugen, Musik und und und. Es war ein langer Dienst mit viel Stehen und wenig Ausruhen. (und absolut keiner Lesezeit T_T)

Dienstag war das Wetter so wundervoll, dass ich mit einem sehr guten Freund Bilder machen war. Portraits von mir. Ui ui. Sind auch schöne Sachen dabei rausgekommen (auch wenn mein Gesicht sehr dick ist). Aber die Sonne machte sehr schöne Frühlingsgefühle. Und es war auch noch Valentinstag, der nochmal diese Gefühle verstärkte. Ach. Am Abend war ich dann im Boulevard Theater und schaute mir mit einer Freundin „Sherlock Holmes und die Schnecken von Eastwick an“. Es. War. Grausam. Solche niveaulosen Witze aneinander gereiht und die furchtbare Verwendung von Originalzitaten aber auch die Abkehr des Canons… Ich wollte nur noch weg. Der Wein in der Pause hat es etwas gerettet aber SIE SANGEN auch noch und Mrs. Hudson hat am Ende was mit John Watson gehabt und… Nein. Einfach nein. Der Abend klang im Pub aus, weil anders wäre das nicht ertragbar gewesen.

Mittwoch hatte ich dann eine Öffentliche Probe im Theater, zu der ich aber nicht ging. Die Zeit konnte ich wenigstens zum Lesen nutzen.

Donnerstag hatte ich Probe, die ganz ok war, aber lange nicht so toll wie das Wochenende. Die Bahn danach fiel aus und ich lief eine Stunde lang nach Hause. Das war gut für meine Schritt-Anzahl, aber schlecht für mein Abendbrot, welches ich fix unterwegs kaufen musste.

Freitag hatte ich frei! Sowas habe ich ja sehr selten komplett. Ich traf mich mit einer lieben Freundin im England England, einem Café mit britischen Köstlichkeiten. Mir wurde der Guinness Kuchen vor der Nase weggeschnappt und ich musste mich mit Peanutbutter and Chocolate zufrieden geben. Immerhin gab es Cadbury Hit Chocolate mit Marshmallows. Einmal in der Woche darf man ja übertreiben. Außerdem gab es auch neue Pokemon in Pokemon Go und endlich macht das Spiel wieder etwas Spaß! Am Abend ging es noch zu einer Abschiedsparty einer Freundin, die ein halbes Jahr ins Ausland geht. Studentenkneipe mit günstigen Getränken plus Karaoke. Ui. Der Abend war lang und ich hatte am nächsten Morgen sehr viel Kopfweh. Böser Gin Tonic 😉

Samstag bahnte sich auch eine Erkältung an. Ich lag den halben Tag nur auf der Couch und schaute Netflix oder las dieses furchtbare Buch (Colleen Hoover – ich werde es definitiv auseinanderpflücken sobald ich fertig bin). Allerdings hatte ich abends Premierendienst, schleppte mich also zur Arbeit und durfte da 7 1/2 Stunden aushalten. Was ein Spaß all den Leuten beim Feiern zuzugucken 😀 Und nebenbei fast zu verglühen. Das Stück sah ich auch nicht, aber es gab noch einiges an Drama zwischendurch, dadurch war der Abend keineswegs langweilig. Um 2 war ich zuhause und bin totmüde ins Bett gefallen.

Heute hatte ich dezent keine Stimme (ich kann „vielleicht“ nicht sagen, da das i meine Stimme nicht mit macht) und liege wieder nur rum, ziemlich fertig. Aber da ich morgen frei habe, will ich die Zeit nutzen um mal wieder klar zu kommen mit meinen Projekten. Die hab ich diese Woche nur so nebenbei angetätschelt (ein bisschen Lettering hier, ein bisschen Programmierung dort). Das muss mehr werden. Und die Frühlingsgefühle dürfen gern wieder gehen. Der Frühling darf dagegen gern erscheinen!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.