Reise

Northamptonshire

Wie man vielleicht gemerkt hat, habe ich hier nicht so viel Zeit zum schreiben.

Willow Farm ist sehr schön. Hier gibt es massig Küken und Hühner, Schweine, Truthähne, Enten und drei Hunde. Sie haben hier einen See, einigen Wald und eben viel Land. Die Hosts Katie und Matt sind wirklich sehr sehr nett.

Ich bin hier zusammen mit Janna, die auch aus Deutschland hier ist, und zwei spanischen Jungs, Oscar (der kein Englisch kann) und Juan. Zusammen haben wir einige Aufgaben. Morgens um 8 geht es los. Die Chicks (kleine Küken) rausbringen und füttern. Dann Ställe ausmisten, Füttern, Wasser nachfüllen, Land clearen, sauber machen (Schweine sind wirklich nur am… ihr wisst schon), wir mussten einen Graben graben für eine Wasserleitung und Zäune bauen. So schnell gingen 2 Wochen noch nie um.

Am Wochenende hatten wir frei. Janna und ich sind am Samstag erst einmal nach Northampton gefahren und haben uns das Museum und die Stadt angeguckt und waren ein bisschen shoppen.

Am Sonntag fuhren wir nach London <3

In London war ich auch im Filmmuseum. Ich bekam sogar den Kinderpreis weil der Typ am Einlass so Mitleid mit mir hatte 😀 Das Museum war der Hammer! Zwar ein bisschen klein (ich brauchte nur 45 Minuten) aber trotzdem sehr lohnenswert.

Original Hut und Stock von Charlie Chaplin

Doctor Who und die Daleks!
Harry Potter Original Kostüme :D
Harry Potter Zeugs
Ritter aus Leidenschaft Rüstung von Heath Ledger

Im Filmmuseum gab es auch Batman und Superman original Kostüme und einen Star Wars Raum mit Originalen.
Außerdem gab es eine extra Charlie Chaplin Ausstellung die ziemlich toll war <3

Leider wurde unsere tolle Zeit jetzt gegen Ende ein bisschen getrübt. Unsere lieben Hosts sind den ganzen Tag weg, Matt muss arbeiten, Katie war 3 Tage in Schottland. Also waren nur die beiden Leute für uns zuständig, die hier mit auf der Farm leben. Amy und Dave und ihre drei annoying Kids. Amy hat jedoch irgendwelche Komplexe mit ihrem nicht sehr erfüllendem Leben, dass sie all ihren Frust an uns ausließ. Uns wurde ins Gesicht gebrüllt, dass wir ja nicht kochen dürften, wir haben gefälligst nur Brot zum Mittag zu essen, denn so viel essen können sie sich nicht leisten. Wir sollen doch gefälligst unseren Kram wegräumen in der Küche (und alle anderen machen es nicht… wir cleanen alles) und heute wurde wir angebrüllt das Bad nicht geputzt zu haben und auf einmal kamen ein Haufen Anschuldigungen gegen uns. Wir haben hier schon in unserer Freizeit die Küche blitzeblank geputzt und deren Kühlschrank geputzt. Wir sind die einzigen die die Spühlmaschine benutzen. Eigentlich tun wir hier die ganze und vor allem einzige Arbeit. Die anderen tun gar nichts. Wenn das immer so ist, ist es kein Wunder, wenn sie sich Hilfe holen müssen. Doch dann sollten sie auch dafür sorgen, dass die Hilfe auch Essen hat. Ohne Essen kann man nicht gut arbeiten. (Kann ich aus Erfahrung nun sagen).

Außerdem wollen sie nachhaltig werden und viel eigenes machen und essen und nicht so viel kaufen (mangels Geld). Doch ihr Garten verrottet, sie nutzen ihre Ressourcen kaum, sie verbrennen altes Stroh einfach anstatt es auf den Kompost zu werfen. (Wir haben es nun einfach auf den Kompost getan – don't care anymore).

Es ist schade, dass wir jetzt, gegen Ende so von Amy behandelt wurden. Das macht es wirklich leicht zu gehen. Mir tut es nur um die Tiere und Katie leid. Wir werden uns heute noch einmal auf ein Gespräch hinsetzen.

One Comment

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *